Aktuelles

Gemütliches Beisammensein auf dem Tibarg Foodtruck Festival 2016 in Hamburg-Niendorf

Das war der erste Foodtruck-Market auf dem Tibarg

Der Foodtruck-Market lockte Scharen auf den Tibarg!

Am Sonnabend, den 21. Mai 2016 brummte es auf dem Tibarg so richtig. Denn die Premiere des Foodtruck-Market mit Handmademarkt wollte sich kaum jemand entgehen lassen.

promo_foodtruckKiezküche, The Big Balmy, Subu, Curry it up, Vincent Vegan und Mother Phil´s Deli waren die Stars des Tages. Rund 45 Minuten warteten die Besucher von Niendorfs erstem Foodtruck-Market in langen Schlangen (meist) geduldig auf Süßkartoffelpommes, Sushi Burrito, Curry und Co. Doch die leckeren und vor allem frisch zubereiteten Leckereien entschädigten alle dafür. “Hm, schmeckt wirklich super”, lobte Johann (10 Jahre) aus Niendorf seinen Bacon-Cheesburger.

Wahl-Niendorferin Suehye Kim aus Südkorea freute sich über ein Sandwich und Süßkartoffelpommes. “Wir wohnen direkt um die Ecke und wollten uns dieses Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen”, sagte sie. “Das ist wirklich spitze hier!”! Mit einer der Spezialitäten in der Hand genossen viele auf den Sitzplätzen am Brunnen oder an den aufgestellten Bänken auf dem Tibarg Süd das bunte Gewusel bei schönstem Sonnenschein.

Musik von Karlson

Musik von Karlson

Für entspannte Stimmung sorgten außerdem KAE, Nick Hohepa und Karlson mit feiner, perfekt passender Live-Musik oder ein Bummel über den kleinen aber feinen Handmademarkt. Die Lütten naschten selbst gefertigte Cupcakes oder ließen sich bunte Fantasie-Gesichter schminken.

“Dieser enorme Zuspruch hat uns alle überrascht und natürlich extrem gefreut”, so Carolin Bremer-Meissner, Inhaberin des “Eat&Sweet” und neben der Arbeitsgemeinschaft Tibarg e.V. die Organisatorin des Foodtruck-Markets. Die Nachfrage der vielen Besucher war sogar so riesig, dsas die ersten Foodtrucks extra Personal anfordern und schon eine Stunde vor 17 Uhr “Ausverkauft” verkünden mussten.

Carolin Bremer-Meissner: “Eine Wiederholung des Foodtruck-Markets in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Tibarg e.V. ist auf jeden Fall angedacht.” und für die Neuauflage sind mehr Platz, mehr Foodtrucks und mehr Sitzmöglichkeiten geplant.

Viele tolle Impressionen von der Veranstaltung finden Sie hier.

Das Foto zeigt ein weißes und schwarzes VW-Modell sowie interessierte Besucher.

Autoschau Tibarg 04. Juni 2016

Autoschau_2016_PlakatIm letzten Jahr kamen trotz anfänglichem Regenwetter über 20.000 Besucher auf den Tibarg. Nun geht die große Open Air-Autoschau in die 34. Runde und um die Chance auf perfektes Sonnenwetter zu verbessern, wurde extra ein späteres Datum gewählt.

Am Sonnabend, 4. Juni, treffen sich wieder namhafte Autohäuser der Region auf der Niendorfer Einkaufsmeile und fahren Bestseller und absolute Neulinge von über 20 Marken auf. Präsentiert werden charmante Flitzer, kompakte Familien-SUVs, rassige Modelle und Kult-Mobile. Eine Premiere feiern in diesem Jahr außerdem Quads und Cross-Maschinen, die sportiv-dynamisch die bunte Automeile bereichern. Von 9 bis 17 Uhr können die Besucher die vielen unterschiedlichen Typen ganz hautnah erleben und miteinander vergleichen.

Dazu hat das Niendorfer Wochenblatt als Veranstalter in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Tibarg ein unterhaltsames EntertainmCouponent-Paket für die ganze Familie geschnürt. So ist Ballonkünstler Tommy als absoluter Kinderliebling natürlich wieder mit dabei. Außerdem können sich die Jüngsten im THW-Verkehrsparcours austoben. Die Niendorfer Polizei bringt ihren Besucher-Hit – den Fahrsimulator – mit, der ADAC demonstriert einen Überschlagsimulator das Duo Frühstücks-Beat sorgt musikalisch für Schwung und Stimmung. Obendrauf dürfen sich alle Besucher auf ein unterhaltsames Gewinnspiel freuen, bei dem es einen Top-Preis im Wert von über 2000 Euro zu gewinnen gibt.

Weitere Informationen: www.autoschau.tibarg.de

 

Tibarg Handmademarkt am 21. Mai

Plakat_HandmademarktIm Rahmen des 1. Tibarg Foodtruck Market am 21. Mai veranstalten wir ebenfalls einen Handmademarkt mit Designern, Künstlern und Kreativen.

Sind Sie selbst künstlerisch und kreativ aktiv und stellen ganz besondere Produkte wie z.B. Accessoires, Schmuck, Objekte, Taschen, Schuhe, Kindersachen, Deko, Stoffe, Wohn-Dekoration, Papeterie, Kleinmöbel, Printings oder Handmade-Food&Drinks wie Chutneys, Marmeladen und Öle selber her, dann seien Sie als Aussteller auf unserem Handmademarkt dabei.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit einer Kurzbeschreibung Ihrer Arbeiten und ein bis zwei schönen Fotos per Mail an: info@eatandsweet.de.

Die Kosten für einen Meter Stand betragen 17 Euro.

Neue Mitarbeiterin im Quartiersmanagement

Tibarg Foodtruck Market am 21. Mai

Plakat_Foodtruck_A1.inddDie Foodtrucks erobern Hamburg. Street Food Märkte und Food Trucks sind ein echter Trend geworden. Die Food Trucks sind mehr als nur Imbisswagen – sie setzen auf höchste Qualität und Bio-Produkte. Hier lassen sich neue Geschmäcker auf gehobenem Niveau aus aller Welt entdecken.

Am 21. Mai holen wir die Foodtrucks auf den Tibarg. Ob vegane Raffinessen, frische Burger mit 100% Rindfleisch aus der Region, Churros, Sushi Burrito, indische Curries oder vietnamesische Sandwiches – alle Geschmäcker werden bedient.

Wer sich selbst durch das Angebot beißen will, kommt am 21. Mai von 11-17 Uhr zum südlichen Tibarg. Ausreichend Sitzgelegenheiten sorgen dafür, dass Sie es sich bei Lounge Musik so richtig gemütlich machen und sich durch sämtliche kulinarische Highlights durchbeißen können.

Mit dabei sind die Foodtrucks: The Big Balmy, Don Churro, Kiezküche, Mother Phil´s DELI, Subu, Vincent Vegan und Curry it up!

Und für den musikalischen Hörgenuss sorgen an diesem Tag: Nick Hohepa – Sänger und Songwriter aus Neuseeland mit seiner Band “Citizens Of The Sun” – , KAE – Akustikpopp, der vom Ohr direkt ins Herz geht -, und die Band Karlson – deutschsprachige Popmusik ohne viel Schnickschnack und große Schnörkel -.

Lounge Musik Spielzeiten:

12.15 – 13.15 Uhr Nick Hohepa

13.30 – 14.30 Uhr KAE

14.45 – 15.45 Uhr Karlson

Und damit Mamis und Papis sich ein paar schöne Minuten für sich gönnen können, organisieren wir ein Kinderprogramm. Es wird gebastelt, gekocht, geschminkt und vorgelesen – alles, was das Kinderherz höher schlagen lässt.

Kinderaktionen:

Café Eat & Sweet: Die Kleinen sind herzlich eingeladen ihren eigenen Cupcake zu kreieren und zu malen (von 12-16 Uhr bei Eat & Sweet).

Sparda-Bank: Beim Kinderschminken können sich die Kleinen in farbenprächtige Wesen verwandeln. Und für jeden der beim großen Holzpuzzle-Baum mitmacht, pflanzt die Sparda-Bakn einen Baum (von 11-17 Uhr am Sparda-Bank-Stand).

Und das ist noch nicht alles: Auf unserem Handmademarkt lassen sich von Designern, Künstlern und Kreativen handgefertigte Produkte erwerben und mit nach Hause nehmen. Freuen Sie sich auf ausgefallene Designprodukte, Accessoires, Schmuck, Objekte, Taschen, Schuhe, Kindersachen, Deko, Stoffe, Wohn-Dekoration, Papeterie, Kleinmöbel, Printings und vieles mehr; auch Handmade-Food&Drinks wie Chutneys, Marmeladen und Öle sind im Angebot.

Das komplette Rahmenprogramm zum Foodtruck-Market finden Sie hier:

Programm Foodtruck-Market

BID Tibarg II beschlossen

Am 09. Februar 2016 wurde das Business Improvement District (BID) Tibarg II offiziell durch den Senat beschlossen. Die Rechtsverordnung wurde am 16.02.2016 im HmbGVBl veröffentlicht und ist damit am 17.02.2016 offiziell in Kraft getreten. Er ist der Nachfolge-BID für die Fußgängerzone am Niendorfer Markt.

Das erste BID für den Tibarg wurde im November 2010 mit einem Budget von rund 1,75 Mio. Euro für fünf Jahre eingerichtet. Besonders deutlich fallen die vom BID Tibarg finanzierten und 2012 realisierten Bau- und Renovierungsmaßnahmen an der „Möblierung“ des Tibarg, des Niendorfer Marktplatzes und der Straße Zum Markt ins Auge. Die neue LED-Straßenbeleuchtung, die Brunnenanlage, der Dorfplatz mit saisonal wechselnder Bepflanzung, die Spielflächen für Kinder und die vielen zusätzlichen und erneuerten Fahrradabstellbügel haben die Aufenthaltsqualität erheblich verbessert und werden von Kunden, Passanten und Anwohnern geschätzt und gern genutzt. Seit seiner Einrichtung organisiert der BID Tibarg mit dem von ihm finanzierten weitverstandenen professionellen Quartiersmanagement im Servicebereich einen bereits nach kurzer Zeit als unverzichtbar empfundenen zusätzlichen Winterräumdienst sowie zusätzliche Straßenreinigungen des BID Tibarg-Bereichs. Als stimmungsvoller Eyecatcher dient die bereits im Dezember 2010 vom BID Tibarg finanzierte und seitdem jährlich zum Advent installierte Weihnachtsbeleuchtung. Eine besonders wichtige und wesentliche Aufgabe des Quartiersmanagements ist die professionelle und umfangreiche Vermarktung des Stadtteilzentrums.

Der Tibarg und die anderen zum Innovationsbereich gehörenden Bereiche haben durch diese BID–Maßnahmen in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld, trotz starker Konkurrenz durch benachbarte Einzelhandelsstandorte sowie der rasanten Entwicklung internetbasierter Onlinehandelsformen einen deutlich spürbaren Aufwärtstrend erfahren. Einen Flächenleerstand gibt es nicht, im Gegenteil, die Nachfrage nach Einzelhandels- und Büro/Praxis–Flächen hat deutlich zugenommen, Grundeigentümer berichten von guten und stabilen Vermietungsergebnissen. Das vom BID Tibarg beauftragte Standortgutachten zum „Geschäftszentrum Tibarg“ vom Februar 2015 bestätigt diese Einschätzung und attestiert dem Stadtteilzentrum Tibarg ebenfalls eine im Vergleich zu Konkurrenzstandorten überraschend positive Entwicklung, spricht zugleich aber auch Handlungsempfehlungen für die Zukunft aus.

Mit dem neuen BID Tibarg II wollen die Grundeigentümer und die Aufgabenträgerin Stadt+Handel City- und Standortmanagement BID GmbH die Attraktivität des Standorts erhalten und weiter steigern.

Das Konzept für den BID Tibarg II sieht ein Gesamtbudget von rd. Euro 1,2 Mio. vor. Nachdem sich der Tibarg durch die Baumaßnahmen des 1. BID äußerlich bereits in einem sehr attraktiven Zustand befindet, wird sich der BID Tibarg II auf die Bereiche Service – mit einem weitverstandenen professionellen Quartiersmanagement, zusätzlicher Straßenreinigung und einem zusätzlichen Winterräumdienst – sowie einem umfangreichen Standortmarketing konzentrieren. Beim Standortmarketing möchte der BID Tibarg II die zunehmende Digitalisierung als Chance auch für den Tibarg nutzen und hier entsprechende Projekte umsetzen.

Die Attraktivität des Tibarg und dessen von vielen Besuchern und Kunden empfundenes besonderes Flair soll mit den Maßnahmen des beantragten BID Tibarg II in der Zukunft mindestens erhalten, möglichst noch weiter gesteigert werden. Das Stadtteilzentrum Tibarg mit seinem guten und vielfältigen Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot, soll auch in den nächsten Jahren weiter fähig sein, als Kunden- und Besuchermagnet nicht nur für die Einwohner von Niendorf, Lokstedt und Schnelsen, sondern auch für die Bewohner des gesamten nordwestlichen Hamburgs und der angrenzenden schleswig-holsteinischen Landkreise zu dienen.

Weitere umfangreiche Informationen zum BID Tibarg II erhalten Sie auf den Seiten des BID Tibarg II: www.bid-tibarg.de

Eine Künstlerin in fantasievoller, blauer Kleidung und Kopfschmuck unterhält die Besucher.

Tibarg-Termine 2016

Die Vorbereitungen für die zahlreichen Veranstaltungen im neuen Jahr laufen bereits, die Vorfreude auf 2016 auf dem Tibarg steigt. Darum sollte man sich jetzt flugs die wichtigsten Termine vormerken.

21. Mai – Tibarg-Foodtruck-Market 11-17 Uhr
04. Juni – Autoschau 9-16 Uhr
01.-03. Juli – Tibargfest mit großem Flohmarkt und Feuerwerk sowie verkaufsoffenem Sonntag auf dem Tibarg und im Tibarg Center
23.-25. September – Bauernmarkt & Weinfest mit verkaufsoffenem Sonntag auf dem Tibarg und im Tibarg Center
06. November – Verkaufsoffener Sonntag auf dem Tibarg und im Tibarg Center
24. November – Nordische Weihnachten

BID Tibarg II auf den Weg gebracht

BID Tibarg II auf den Weg gebracht – Weitere 1,2 Millionen Euro für Zukunftsprojekte geplant

Die Akteure des noch laufenden Business Improvement District (BID) Tibarg haben sich für eine Neuauflage des Erfolgsmodells entschieden. Der Antrag dazu liegt seit Dienstag den 20.10.2015 für vier Wochen öffentlich aus.

2010 wurde auf Initiative der Grundeigentümer auf dem Tibarg das erste und bisher einzige BID im Bezirk Eimsbüttel ins Leben gerufen. Insgesamt 1,75 Millionen Euro wurden seitdem in die Zukunft der Einkaufsstraße investiert. Herausragende Beispiele dafür sind die neue LED-Straßenbeleuchtung, die Brunnenanlage mit den bunten Sitzecken, der umgestaltete Dorfplatz, die Kinder-Spielflächen und zusätzlichen Fahrradabstellbügel. Ebenso werden von Beginn an der Einsatz des Quartiersmanagements und des Tibarg-Meisters sowie vielfältige Marketingmaßnahmen inkl. Weihnachtsbeleuchtung finanziert.

Ein Standortgutachten attestierte final dem Tibarg dank der BID-Anstrengungen eine positive Entwicklung. Um daran anzuknüpfen, soll nun der BID Tibarg II auf den Weg gebracht werden. Dafür haben die Akteure einen Folgeantrag gestellt, der ein im Norden und Süden etwas verkleinertes Innovationsgebiet vorsieht und nun öffentlich im Bezirksamt für alle einsehbar ist.

Auch die neuen Projekte sollen zu 100 Prozent von den Grundeigentümern finanziert werden, mit rund 1,2 Millionen Gesamtbudget wird gerechnet. Dabei stehen vor allem die Bereiche Service mit der Weiterführung des engagierten Quartiersmanagements, der zusätzlichen Straßenreinigung und dem zusätzlichen Winterräumdienst sowie ein umfassendes Standortmarketing inklusive neuer Digitalisierungs-Angebote zur Stärkung des Standorts im Mittelpunkt.

Da der jetzige BID am 29. November endet, mit dem endgültigen Start des BID Tibarg II aber erst im Februar gerechnet wird, werden in der Zwischenzeit die laufenden Kosten für Winterräumdienst, Quartiersmanagement und WLAN-Hotspots durch die Arbeitsgemeinschaft Tibarg e.V. finanziert.

Die aktuellen Antragsunterlagen mit dem Maßnahmen- und Finanzierungskonzept BID Tibarg II sind auf unserer Internetseite  www.bid-tibarg.de im Downloadbereich für Jedermann einsehbar.

Standortfolder Hin und weg vom Tibarg!

Tibarg Standortbroschüre

Tibarg Standortplan

Tibarg Standortbroschüre

Die Neuauflage unserer Tibarg Standortbroschüre ist erschienen. Neben wichtigen Informationen zur Erreichbarkeit des Tibarg erhalten Sie viel Wissenswertes rund um unsere Einkaufsmeile. Daneben enthält die Broschüre eine große Übersichtskarte auf der sämtliche Händler und Dienstleister am Tibarg verzeichnet sind.

Laden Sie sich unsere neue Standortbroschüre direkt als pdf-Datei hier herunter oder holen Sie sich die gedruckte Version am Tibarg in den Geschäften ab.

Download: Tibarg Standortbroschüre

Herausgeber: Business Improvement District (BID) Tibarg.

Wir wünschen Ihnen entspanntes ankommen und entspanntes einkaufen auf dem Tibarg.

 

 

Das Bild zeigt eine Ärztin mit einem Kind mit der Aufschrift "Gesundheits-Kompass Tibarg"

Gesundheitskompass Tibarg

gesundheitskompass tibargErstmals präsentieren sich alle Ärzte vom Tibarg übersichtlich im hochwertigen Gesundheitskompass. Verzeichnet sind die Adressen aller Ärzte und Dienstleister der Gesundheitsbranche – denn der Tibarg ist Zentrum der Gesundheit mit einer außergewöhnlich hohen Dichte an niedergelassenen Fachärzten und vielen weiteren Experten. Eine Vielzahl der über 40 hier ansässigen Praxen stellt ihr Leistungsspektrum im Gesundheitskompass ausführlich vor. Zudem gibt der Lageplan in der Heftmitte eine unkomplizierte Übersicht. Der Gesundheitskompass liegt an vielen Auslagestellen in Niendorf, Lokstedt, Schnelsen und Umgebung kostenlos aus. Zudem kann die  Broschüre unten stehend in digitaler Form heruntergeladen werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spaß, gute Beratung und Gesundheit. Bleiben Sie gesund!

Herausgeber der Broschüre ist der Business Improvement District Tibarg.

Dateidownload: Gesundheitskompass Tibarg