Informationen zum Coronavirus für Unternehmen

In den kommenden Wochen wird das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt sein, um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verringern. Wie Sie wissen, dürfen Einzelhandelsgeschäfte seit dem 17. März 2020, nicht mehr öffnen. Ausnahmen gelten für den Lebensmittelhandel und Apotheken und für einige andere Branchen.

 

Handelskammer Hamburg

Gerade für kleinere Unternehmen ist das mit massiven wirtschaftlichen Einbußen verbunden. Die Handelskammer Hamburg hat daher für ihre Mitglieder eine „Corona-Hotline“ eingerichtet: Tel. 040 36138 130.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch im Internet unter www.hk24.de/corona dieses Informationsangebot wird täglich aktualisiert.

Wirtschaftsbehörde

Auch die Wirtschaftsbehörde hat eine Hotline geschaltet bei der sich Unternehmerinnen und Unternehmer persönlich informieren können. Dieses Angebot bezieht sich auf Fragen über mögliche staatliche HiIfsangebote. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar:
040 428 41 1497
Entsprechende Informationen finden Sie hier:
https://www.hamburg.de/bwvi/medien/13707286/coronavirus-information-fuer-unternehmen/

Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) des Senats

Der Senat legt mit der IFB ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Betriebe und Freiberufler (Hamburger Corona Soforthilfe, HCS) auf, die als Adressaten der städtischen Corona-Allgemeinverfügungen unmittelbar in eine existenzbedrohende Schieflage oder existenzgefährdende Liquiditätsengpässe geraten sind.

Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Informationsdokument des Hamburger Senats: Hamburger Corona Soforthilfe

Weitere Informationen unter: www.hamburg.de/coronavirus/

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank bietet auf ihrer Website einen kompakten Überblick über zentrale Themen des Maßnahmenpakets der Bundesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft: www.deutsche-bank.de/gk/lp/service-seite-corona.html