Niendorfer Street Art Künstler haben sieben Stromkästen bemalt und nach dem Motto „Tibarg – Niendorfs bunte Vielfalt“ farbenfrohe Kunstwerke gezaubert.

Die gemeinsame Aktion von The Village / pART of us und BID Tibarg II bietet einen schönen Kontrast zum grauen und coronageplagten Winter.

Wer hat Lust durch die bunte Freiluft-Galerie zu entdecken?

Schaut selbst:

Künstler:

Klaus Keller

“Der kleine Prinz, zeitlos bei Jung bis Alt, bekannt. Thema Frieden.

Leider immer noch nicht überall selbstverständlich”

Künstler:

Michael Dietrich

„Kreativität + Spontanität = visuelle Tankstelle! Bunte Farben verzaubern den tristen Alltag! Ich liebe diese Magie!“

Künstler:

Stereo

“Danke für die Gelegenheit zur Gestaltung eines Stromkastens. Das Feedback der Passanten war zum größten Teil sehr positiv, was mich sehr erfreut hat und mich in dem Ansatz bestärkt, dass Graffiti und Street Art einen Platz in Niendorf haben können. Ich würde mich wirklich freuen, wenn es mehr Projekte in der Art und mehr Flächen zur Gestaltung geben würde.”

Künstler:

Niklas Neske

Motto:

Der Entwurf ist eher simpel/ plakativ (naive/ primitive Kunst). Die Stromkästen sollen einfach mit bunten/ farbenfrohen Figuren besprüht werden und im besten Fall in dieser angespannten Zeit den Bewohnern und Besuchern Niendorfs ein Lächeln auf die Gesichter zaubern.

Künstler:

ZROG x PENCAKE

“Wir begreifen Streetart als Teil des urbanen Lebensraums. Um so schöner, dass wir nun die grauen Stromkästen, die das Stadtbild genau so prägen wie kaugummi-verklebte Gehwegplatten, oder die allgemein unterschätzte Stadttaube, der wir mit unserer Stromkastengestaltung eine Plattform gegeben haben.

Representativ für Streetart im Urban-Jungle, alias der Fußgängerzone – die hippe, urbane Künstler-Taube. Davon kann es in der Stadt nie genug geben.”

Kontakt und Information: www.zrogandpencake.de

Künstler:

Klaus Keller

“…momentan fehlt uns das Lachen und wenn, dann ist es leider unter einer Maske versteckt, sieht man Motiv und Zitat, dann ist es wieder da…”

(Habe ich schon während der Entstehung gemerkt!)